»All Eyez On Me«: Extended Clip zum Tupac-Biopic veröffentlicht // News

0
313

2Pac war einer der größten seiner Art. Punkt. Mit Tracks und Zitaten, die bis heute Material und Mottos für Black-Lives-Matter-Aktivisten bieten, machte er sich Anfang der 90er einen Namen in der HipHop-Welt und trat mit Würde in die Fußstapfen, die N.W.A 1989 mit »Straight Outta Compton« in die Raplandschaft gestampft hatten. Tupac Amaru Shakur war aber auch einer der ersten Rapper, die sich offen gegen willkürliche Polizeigewalt an Schwarzen aussprachen – »’Cause I ain’t a crook/Despite how I look«, brunftet er bereits auf seinem 91er Debüt »2Pacalypse Now« gegen Racial Profiling und andere institutionalisierte Rassismen. Nicht zuletzt auch, weil er sie während seiner Jugend im New Yorker Ghetto von East Harlem am eigenen Leib erfahren musste. Getrieben durch Armut und Missstände, geriet Pac immer wieder in Konflikt mit dem Gesetz. Durch die Musik fand er einen Weg raus aus dieser Spirale. Bis heute kann 2Pac rund 75 Millionen verkaufte Alben weltweit verbuchen. Auf dem Zenit seiner Karriere wurde der junge Rapper als Sexsymbol vergöttert und zugleich in höchsten Tönen dafür angepriesen, der schwarzen Minderheit endlich die Stimme verliehen zu haben, die sie schon lange verdient hatte – bis er auf offener Straße im Drive-By angeschossen wurde und wenige Tage später im Krankenhaus verstarb. Er wurde nur 25 Jahre alt.

Das Biopic »All Eyez On Me«, soll die Geschichte des Westcoast-Rappers nun aufrollen und dabei aber nicht aus der bereits bekannten medialen, sondern aus persönlicher Sicht erzählen. Ziel der filmischen Biografie ist es aber keineswegs Antworten auf bis heute ungeklärte Fragen zu liefern, sondern viel mehr die Motivation und Beweggründe hinter 2Pacs künstlerischem Schaffen aufzuschlüsseln – immerhin war er zeitlebens Rapper, Schauspieler und Aktivist. Ganz getreu des Grundsatzes: »I’m not saying I’m gonna change the world, but I guarantee that I will spark the brain that will change the world«, den Tupac Shakur noch zu Lebzeiten formulierte. Der neu-erschienene Extended Clip, der im Rahmen der MTV Movie & TV Awards gestern präsentiert wurde, zeigt Tupac (Demetrius Shipp Jr.), der seiner Langzeit-Freundin Jada Pinkett Smith (Kat Graham) ein selbstgeschriebenes Gedicht vorträgt und liefert erste Eindrücke zur emotionalen wie persönlichen Natur des Films. Kinostart in den USA ist am 16.Juni – es wäre 2Pacs 46. Geburtstag. In Deutschland läuft »All Eyez On Me« bereits am 15.Juni an. Den offiziellen Trailer gibt es hier.