Azad feat. Kool Savas – Endgegner | NXTLVL // Video (Teaser)

0
2612

»One/der Monstershit, es gibt keine Competition, wir sind eins, Junge!« – Ja, es ist schon erschreckende zwölf Jahre her, als sich die zwei Deutschrap-Titanen zusammentaten und – zumindest gefühlt – aus dem Nichts heraus, eines der wichtigsten Kollabo-Alben der Deutschrap-Geschichte stemmten. Ohne gleich in Superlativen zu verfallen steht fest, dass Kool Savas und Azad mit ihrer gemeinsamen LP im Jahr 2005 den Höhepunkt ihrer jeweiligen Vorreiterrolle markieren konnten – Azad als Prototyp des Straßen-erprobten Betonpoeten und Savas als dominantester Battlerapper mit Power-Delivery von Weltrang.

Neben ihrem kommerziellem Impact (Platz 5 der Albumcharts) und dem Fakt, dass sie den damals weitestgehend unbekannten Beatmaker Monroe (der später u.a. auch Eko Fresh, Olli Banjo, Samy Deluxe oder Snaga & Pillath produzierte und damit den Sound einer ganzen Deutschrap-Generation prägte) erstmals prominent auf ein Major-Projekt hievten, ist ihr Album »One« auch die bisher einzige deutsche Produktion mit einem Instrumental von Nas-Inhouse-Producer L.E.S. – und zählt nicht zuletzt deswegen zu den meistzitierten Deutschrap-LPs der 2000er. Doch danach kam erstmal: Nichts.

So hatte es zwar nie offiziell Beef oder gar böses Blut zwischen den beiden gegeben, doch sollte es einige Jahre dauern, bis sich Bozz und King wieder auf einem Song vereinen – zwar erschien auf Savas‘ letztem Mixtape bereits mit »Triumph« ein neuerer gemeinsamer Song, doch unter einstigen »One«-Anhängern dürfte Azads Teaser-Single zu seinem kommenden Album »NXTLVL« eher den Fan-Erwartungen an die Battle-Rap-Pioniere entsprechen: »Endgegner« ist nämlich nichts weiter, als eine robuste Orgel-Offenbarung, die Essah und Ah-Zett vor allem dafür nutzen, um schwindelerregende Silbenzähler-Strophen über HiHat-Gewitter brettern zu lassen. Battle-Rap so pur wie Bozz Liquids. Oder wie Savas es am Ende seines Parts zusammenfasst: »Dicker, gib ihm«.