Gibt’s womöglich bald ein neues OutKast-Album? // News

0
1349

Stankonia_outkast_cut

Das schlüpfrige Rap-Phantom André 3000 hat sich in 2016 bereits drei mal blicken lassen – auf Frank Ocean’s »Blond«, Travis Scott’s »Birds« und für ein paar Harmonien auf Kanyes »T.L.O.P«. Normalerweise würden Fans das nun als erfolgreiches Jahr und überdurchschnittliche Sammlung an Lyrik des André Benjamin abhaken. Doch nun verriet Gucci Mane gestern auf Snapchat, er habe ein Feature »für OutKast« aufgenommen.

OutKast, für alle die nur »Hey Ya« gehört haben, ist eine der wichtigsten Rapgruppen der 90er und 2000er, mit der vielleicht besten Diskografie des Genres. Mitglieder sind der bereits angesprochene Andre 3000 und sein nicht minder legendärer Partner Big Boi, welcher über die Jahre hinweg etwas aktiver geblieben ist. Zuletzt nahm er 2015 gemeinsam mit Phantogram das Album „Big Grams“ auf. Gemeinsam erreichten die beiden Weltruhm: Zunächst mit Szene-Klassikern wie »ATLiens« und »Aquemini«, später dann mit dem Mainstream kompatiblen Alben wie »The Love Below/Speakerboxx«. Nach dem sechsten Album »Idlewild« (2006) sollte dann nach 14 Jahren eigentlich Schluss sein mit OutKast. Seit dem »Pink Matter Remix (2013)« und Live-Reunion für einige Festival-Gigs 2014 hörte die Gerüchteküche allerdings nie so wirklich auf zu brodeln. Nun ist Gucci Mane eigentlich niemand, der für halbe Sache steht. Aber wie das eben so ist im Leben:

»Nothin‘ is for sure nothin‘ is for certain nothin‘ lasts forever / But until they close the curtain /It’s him and I, Aquemini«